fussballer

Vorbericht Wuppertaler SV – Schalke 04

Das letzte Saisonspiel wird ein ganz besonderes: der WSV will den Zuschauerrekord aus dem Jahr 2007 knacken (4.500 Zuschauer beim Spiel Mainz 05 – Bayern München). Mit dem neuen und alten Westdeutschen Meister FC Schalke 04 kommt dazu ein mehr als würdiger Gegner ins Stadion am Zoo.
Die Schalker spielen eine überragende Liga-Rückrunde, sind in 12 Spielen ungeschlagen, haben nicht mal ein Unentschieden hinnehmen müssen und schossen dabei 39:3 Tore. Darüber hinaus war die Mannschaft im A-Jugend DFB-Pokalfinale (verloren gegen Freiburg 7:8) und im Halbfinale der UEFA Youth-League (verloren gegen FC Barcelona 0:1) vertreten. Vier Mann aus dem Kader (Itter, L. Sané, Friedrich und Avdijaj) haben bereits einen Profi-Vertrag unterzeichnet. Kurzum, auch die aktuelle U19 ist ein Beweis für die überragende Nachwuchsarbeit von S04.
Aber der Wuppertaler SV muss sich aber nicht verstecken, auch Rot-Blau spielt eine gute Rückrunde mit sechs Siegen, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen. Im Hinspiel (0:3) machte der WSV vor den Augen von Jens Keller über weite Strecken ein gutes Spiel, konnte lange mithalten und verpasste die eigene Führung nur um ein Haar.
Heute wird es darauf ankommen, das schnelle Kombinationsspiel der Schalker frühzeitig zu unterbinden, die gefährlichen Standards der Schalker zu verhindern und auf den einen oder anderen Konter zu lauern. Beim letzten Spiel der Saison kann das Trainerteam um Stefan Vollmerhausen personell aus dem Vollen schöpfen, alle Spieler sind fit. Die beiden scheidenden Dennis Gumpert und Francesco Serleti sind nicht mehr dabei, dafür ist der zwischenzeitlich zur zweiten Mannschaft abgestellte Fabien Henning wieder dabei.

J. Frank
visual